Das kleinste Kleidungsstück wurde 70 Jahre alt – der Bikini

 

Schon 1960 wurde dem schönen Zweiteiler ein Schlager gewidmet „Itsy Bitsy Teenie Weenie Yellow Polka Dot Bikini“. Und wer kennt nicht die wunderbaren Filmszenen mit Halle Berry als Bond-Girl, als sie lasziv aus dem Meer herausschwebte oder Ursula Andress den Bikini als Berufsbekleidung für James Bond nutzte? Der Bikini machte sie alle zu unvergessenen Ikonen und Kultstars und ist seit 70 Jahren im Sommer als kleinstes Kleidungsstück der Welt unverzichtbar.

Welcher Bikini ist für welche Frau der Richtige?

Triangel

Der Klassiker unter den Bikinis – der Triangel Bikini – ist nicht für jede Frau, aber für mittelgroße Körbchengröße  geeignet. Das Oberteil wird wie auch die Hose an der Seite gebunden. Der einzige Halt für den Busen ist ein dünner, elastischer Bändel. Auch die Cups des Triangel-Bikinis bieten kaum, weil sie meistens aus recht dünnem Stoff sind. Wirklich passend ist der Triangel-Bikini deshalb eigentlich nur für Frauen mit mittelgroßem Busen. Zudem ist ein Triangel-Bikini eigentlich nur für Sonnenanbeterinnen, denn wer schwimmen oder am Strand spazieren gehen möchte, wird ständig den elastischen Triangel-Bikini in Form zupfen müssen.

Tankinis

Sie kaschieren in Kombination mit hohen Hosen den Bauch, denn Frauen mit molligem Bauch müssen nicht auf einen Bikini verzichten. Wichtig ist lediglich, dass der Bauch nicht über der Bikini-Hose hängt, sondern von einer hohen Hose etwas gehalten wird. Wer das Sonnenbaden genießen möchte sollte einen Tankini tragen, er ist die beste Lösung. Das Top mit Neckholder-Bändern kann mit Bändern flexibel gestaltet werden und auch, ob der Bauch frei oder nicht frei sein sollte. Besonders trendig sind bunte und gemusterte Oberteile zu einfarbigen Tankini-Hosen.

Bikini-Hosen

Frauen mit breiten Hüften und üppigem Po können ihren Traum-Po zaubern. Wenn sie das Problem haben, dass die Bikini-Höschen zu knapp geschnitten sind, einschneiden und den Hintern dadurch betont wird, sollte zu einer breit geschnittenen Hose mit einem schmalen Röckchen am Bund gegriffen werden. Dadurch wird der obere Teil des Pos verdeckt und lässt ihn optisch kleiner erscheinen. Wer hingegen seinen flachen Po optisch vergrößern möchte, sollte Hosen mit Querstreifen anziehen.

Auf die Haltung kommt es an

Aber nichtsdestotrotz: Auch wenn ein Bikini noch so perfekt auf den jeweiligen Figurtyp zugeschnitten ist, aber die Trägerin mit ihrer Körperhaltung Unsicherheit ausdrückt, wird sie kaum einen sexy Eindruck hinterlassen. Mit einem aufrechtem Gang, geraden Schultern und einem fröhlichen Lächeln auf den Lippen werden Frauen schnell merken, dass sie die Blicke auf sich ziehen – und dazu brauchen sie weder Traum- noch Modelmaße.

Leave a Reply